Das optimale Öcher Trail Bike....

Radtechnik vom Feinsten.

Moderator: Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
SchwarzWild
Beiträge: 208
Registriert: 12.10.08 17:33
Wohnort: Aachen

Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von SchwarzWild » 29.12.10 13:47

Hi Folks,
in der aktuellen Zeit der Völlerei versuche ich ein wenig zielgerichtete Kontemplation einzustreuen. Das ist immer nur möglich, wenn man sich tatsächlich auf nur eine Sache fokussiert, so jedenfalls meine Erfahrung. No Multitasking! Mein Fokus liegt derzeit auf der Anschaffung eines neuen MTB's. Es soll schon was Besonderes werden, also nicht super 08/15. Und natürlich meine Bedürfnisse vollauf befriedigen. Naja, die Radlerischen 8) . Suche einen leichten Hobel für ca. 80% Trails rund um Aachen, der Eifel und dem 7Gebirge. 15% wirkliches Mittelgebirge (Schwarzwald) und für 'ne Transalp (5%) sollte auch genug Reserve da sein. Preisvorstellungen habe ich keine... naja, so'n Schottengen beherberge ich schon. Alles über 4k ist indiskutabel.
Daher auch dieser Post! Ich möchte mein sauer ermalochtes Geld natürlich schon sinnvoll anlegen. Es gilt also den idealen Kompromiss zwischen Preis, Qualität, Stabilität und Gewicht (12 Kilo sind Zielgewicht) zu finden.
Mein derzeitiger Favorit kommt aus Kempten und hört auf die Nummer 301. Jetzt habe ich erfahren, dass BC ab 2011 offizielles Liteville Testcenter wird. Muss ich dann natürlich mal ausprobieren. Im Gespräch stellte sich heraus, dass gerade in Aachen bereits eine 3(!!)stellige Anzahl 301’er MK8 im Umlauf sind. So, liebe Litevillers nu‘ ma‘ Butter bei die Fische. Wie sind eure ErFAHRungen mit dem Edelhobel? Bitte keine Lobhudelei. Das dünne „Blech“ macht mir schon Sorge und auf Knarzen im Gebälk habe ich auch keinen Bock. Das ist so das Negativdestillat aus diversen Foren.
Mache mir natürlich auch über Alternativen Gedanken. Das Nicolai AC wäre so eine. Gefällt mir auch ganz gut, ist halt ein bisschen schwerer und teurer, kann dafür sehr individuell gestaltet werden. Das AM ist optisch die Referenz, ist aber leider eher für den heftigeren Einsatz gedacht und noch übergewichtiger.
Ne weitere Möglichkeit wäre was Aminesisches mit Intense (Tracer) oder doch die Stange mit einem Stumpi /Fuel. Die 4 fach Freude aus Vaals ist hier Ansprechpartner. Je mehr man drüber nachdenkt, desto unsicherer wird man.
So, nu‘ bin ich mal auf euren Senf gespannt. Hoffe hier auf gute Anregungen und natürlich ehrliche ErFAHRungen.
Liebe Grüße
Oli

Tomato
Beiträge: 297
Registriert: 03.10.09 19:02
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von Tomato » 29.12.10 15:04

Was ist denn mit deinem Drössiger? Trifft das nicht auf alles zu was du dir wünschst? Oder haste einfach mal Lust auf was neues?
Tobias

Benutzeravatar
bodymilk
saft- und kraftlos
Beiträge: 3956
Registriert: 22.08.06 12:26
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von bodymilk » 29.12.10 16:36

Moin,

ich bin keins Deiner Favoriten gefahren. Kann Dir also recht wenig weiter helfen. Ich würde in der Preisklasse aber das nächstes Jahr kommende 601 dem 301 vorziehen. Hat, je nach Aufbau, ein wenig mehr Reserven, soll sehr gut bergauf gehen (leider gibt es da bisher nur "professionelle" Tests in "Fachzeitschriften") Gewicht, im Verglaich zum 301??? Aber ich glaube sooo viel tut sich da nicht. Ich finde es sieht aggressiver aus!!!!!

Grütze...
...gut dass wir nicht schlau sind!

Bis zum Zusammenbruch fahren, ohne zusammenzubrechen.

Das gröbste haben wir hinter uns. Ab jetzt geht's bis oben nur noch bergab!
Quelle: Eddie the bosberg nach zu viel Sonne :)

Benutzeravatar
Veloce
Beiträge: 355
Registriert: 18.04.07 23:28
Wohnort: hinter der Tür zur Eifel
Kontaktdaten:

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von Veloce » 29.12.10 18:52

Ich würde dir , solltest du doch nach der "Stange" aus Taiwan schielen , in Sachen Spezi den Andreas
von Best Bike in Alsdorf empfehlen .
Mit einem Starken Willen und schwachen Beinen kommst du ?berall hin .
Mit einem schwachen Willen und starken Beinen kommst du nirgends hin .

Benutzeravatar
SchwarzWild
Beiträge: 208
Registriert: 12.10.08 17:33
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von SchwarzWild » 29.12.10 22:27

Erstma' danke für die Kommentare. Mit dem Drössiger bin ich nach wie vor zufrieden, denke aber nicht zuletzt nach der Transalp das in Sachen Fahrwerk und Gesamtpaket noch so einiges geht. Das bedeutet nicht zwangsläufig das es nu' ein Freerider sein muss; das 601 spielt eindeutig in der heftigen Liga ab 160. Ich glaube schon eine optimierte 140/150er Abstimmung ist für mich der ideale Weg.
Den Laden in Alsdorf kenne ich bisher noch nicht, wird sich aber ändern!
Die Grundsatzentscheidung lautet aktuell wohl erstmal ein wenig überspitzt: Superrahmen mit guten Parts oder optimale Ausstattung mit Taiwanrahmen. Bin mir da noch nicht so schlüssig. Der 301 Rahmen ist schon was besonderes, würde aber auch gerne 'ne Talas fahren.

blackpearl
Beiträge: 69
Registriert: 24.08.07 20:33
Wohnort: Aachen

gelöscht

Beitrag von blackpearl » 31.12.10 11:09

gelöscht
Zuletzt geändert von blackpearl am 28.07.12 09:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dornfelder
aka rpo35
Beiträge: 2069
Registriert: 17.07.07 22:57
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von Dornfelder » 31.12.10 13:12

SchwarzWild hat geschrieben:...Superrahmen mit guten Parts oder optimale Ausstattung mit Taiwanrahmen...
Die angeblichen Superrahmen kommen doch auch schon fast alle von da. Wenn Du bereit bist min. 50% des Preises für den Namen abzudrücken, dann ist Rotwild die richtige Wahl. Ich würde es nie wieder tun denn die Folgekosten sind erheblich.
Hast du Dich schon einmal bei deutschen Schmieden wie z.b. Endorfin umgesehen? Die Webseite ist aber scheinbar im Neuaufbau.

Viele Grüße
Ralph

Benutzeravatar
bodymilk
saft- und kraftlos
Beiträge: 3956
Registriert: 22.08.06 12:26
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von bodymilk » 31.12.10 16:36

Also, ein 301 ist vermutlich genau Dein Ding.
...gut dass wir nicht schlau sind!

Bis zum Zusammenbruch fahren, ohne zusammenzubrechen.

Das gröbste haben wir hinter uns. Ab jetzt geht's bis oben nur noch bergab!
Quelle: Eddie the bosberg nach zu viel Sonne :)

Benutzeravatar
drjones
Beiträge: 1602
Registriert: 17.08.06 15:36
Wohnort: AC/GÖ/FR
Kontaktdaten:

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von drjones » 31.12.10 16:44

Ich schmeiß mal wieder Canyon in den Raum! Für mich mit die besten Räder, was Preis-Leistung angeht. Die Rahmen sind über alles erhaben. Da machen sich die Leute Gedanken!
[url=http://picasaweb.google.de/deusaixmachina]Fotos[/url]
[url=http://drjones33.blogspot.com/][b]Mein Trainingsblog![/b] :mukkies:[/url]

Benutzeravatar
SchwarzWild
Beiträge: 208
Registriert: 12.10.08 17:33
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von SchwarzWild » 02.01.11 15:02

drjones hat geschrieben:Ich schmeiß mal wieder Canyon in den Raum!
Liegt natürlich längst im Ring :D . Das XC hat mir zu wenig Federweg, das Strive ist zu sehr Freeride, das AM in Version 8 kommt in Frage, wiegt aber rund 'nen kg mehr als ein 301. Dafür lässt sich Liteville jedes Gramm mit 'nem Euro vergolden :x .
Wenn es ein exklusiver Rahmen wird, dann ist der 301 wohl gesetzt. Schlägt alle anderen in der Kombination Gewicht/Stabilität in der Kategorie Trailbike um Längen.
Endorfin sagt mir aktuell nur was in Bezug auf ein Bikegetriebepatent.... .

Benutzeravatar
bodymilk
saft- und kraftlos
Beiträge: 3956
Registriert: 22.08.06 12:26
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von bodymilk » 02.01.11 15:49

Warum denn nicht das Rahmenset Slide 160 von Radon???
...gut dass wir nicht schlau sind!

Bis zum Zusammenbruch fahren, ohne zusammenzubrechen.

Das gröbste haben wir hinter uns. Ab jetzt geht's bis oben nur noch bergab!
Quelle: Eddie the bosberg nach zu viel Sonne :)

Benutzeravatar
Gary
Beiträge: 456
Registriert: 30.08.06 11:54
Wohnort: Herzogenrath
Kontaktdaten:

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von Gary » 02.01.11 17:04

Trek Remedy ?
Bislang das beste Hinterbausystem, dass ich gefahren bin.
Jeder Jeck is anders

Benutzeravatar
SchwarzWild
Beiträge: 208
Registriert: 12.10.08 17:33
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von SchwarzWild » 28.04.11 14:42

Hab lange gebraucht mich alleine an den Gedanken so'nen Brocken für ein Radl auszugeben zu gewöhnen. Der Schotte ist nu' kurz vor der endgültigen Kapitulation 8) . Es wird ein 301.
Dank nochmals für die Anregungen.

Benutzeravatar
SchwarzWild
Beiträge: 208
Registriert: 12.10.08 17:33
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von SchwarzWild » 04.05.11 22:56

Nachtrag:
Mein Drössiger ist ein gewesenes MTB. Da fahr ich noch schöne Trails an der Wesertalsperre in Eupen, kaum bin ich wieder auf ebener Strecke auf einer WAB schon bricht der Rahmen :evil: . Direkt unterhalb der Sattelstützenaufnahme. Hab die Kutsche nu' seit 6 Jahren, bin damit nicht immer zimperlich gewesen aber kein Grund es mir derart heimzuzahlen :twisted: . Entweder muss ich rigoros Fasten oder der nächste Rahmen wird deutlich stabiler und besser qualitätsgesichert. Ich bin für Liteville wohl 'ne echte Herausforderung.

Benutzeravatar
Dornfelder
aka rpo35
Beiträge: 2069
Registriert: 17.07.07 22:57
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von Dornfelder » 04.05.11 23:17

Wie tief geht/ ging die Stütze in den Rahmen?

Benutzeravatar
SchwarzWild
Beiträge: 208
Registriert: 12.10.08 17:33
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von SchwarzWild » 05.05.11 10:13

Der Bruch ist unterhalb der Wippe (Drössiger 4 Gelenker) aufgetreten. Sattelstütze war noch gut zu 1/3 versenkt. Hat damit aber aus meiner Sicht nichts zu tun. Suche nun kurzfristig einen Ersatzrahmen in L, kann auch ein HTRahmen sein. Mein neues Pferdchen lässt noch 2 Monate auf sich warten. Und das bei dem Wetter gerade :nein: .

Benutzeravatar
Kolja
Arrière de la course
Beiträge: 4438
Registriert: 16.08.06 09:59
Wohnort: 52072 Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von Kolja » 05.05.11 10:37

Wäre mein neues Rad schon geliefert, könnten wir drüber reden. ;) Aber ich warte auch zur Zeit... :/
Hier treffen wir uns!
Handzeichen beim Fahren in der Gruppe
Dateidownloads werden nur angezeigt, wenn man eingeloggt ist!!

Benutzeravatar
bodymilk
saft- und kraftlos
Beiträge: 3956
Registriert: 22.08.06 12:26
Wohnort: Aachen

Re: Das optimale Öcher Trail Bike....

Beitrag von bodymilk » 05.05.11 14:50

Kolja hat geschrieben:Wäre mein neues Rad schon geliefert, könnten wir drüber reden. ;) Aber ich warte auch zur Zeit... :/

Und wie fühlt es sich an, immer warten zu müssen? :-P
...gut dass wir nicht schlau sind!

Bis zum Zusammenbruch fahren, ohne zusammenzubrechen.

Das gröbste haben wir hinter uns. Ab jetzt geht's bis oben nur noch bergab!
Quelle: Eddie the bosberg nach zu viel Sonne :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste